Knappe Auswärts-Niederlage gegen attergau - 20.06.2020

Der zweite Matchtag unserer Landesliga-Saison begann schon etwas früher als der erste – nämlich bereits um 10Uhr vormittags. Etwas anders als geplant (Frühstück bei unserer Kathi M. am Campingplatz in Nussdorf am Attersee) mussten wir wetterbedingt kurzfristig umdisponieren und landeten im Restaurant Kiener in St. Georgen im Attergau. Das Frühstück dort wurde unseren hohen Erwartungen mehr als gerecht und stellte sich als perfekte Matchvorbereitung heraus. Unsere einheitliche Bekleidung machte ganz schön Eindruck und so ernteten wir einige neugierige Blicke, als wir die Bedienung fragten, ob sie denn ein Foto von uns in den neuen Dressen beim leckeren Frühstück machen könnte.

 

Bestens gestärkt machten wir uns auf zum Attergauer Tennisplatz. Wir waren eigentlich überzeugt davon, dass diese Begegnung in der Halle stattfinden würde, weil es in der Nacht davor sehr stark geregnet hatte und der Wetterbericht auch für Laufe des Tages regnerisch voraussagte. Als wir aber am Tennisplatz in Attergau ankamen, sahen wir schon zwei Damen auf dem Sandplatz draußen aufwärmen – damit hatten wir nicht gerechnet. Da aber nur ein Außenplatz gut zu bespielen war, einigten wir uns schließlich doch darauf, das Spiel in der Halle auszutragen.

 

Nach einem perfekten Aktivierungs- und Aufwärmprogramm, angeleitet von unserer Sabine waren wir bereit für die ersten Partien. Den Beginn machten wieder unsere 2er, 4er und 5er-Positionen, also Kathi M. aka Benz, Teresa und Lisa. Schnell stellte sich heraus, dass diese Partien einmal mehr ein sehr hohes Niveau baten und wir sehr hart für jeden einzelnen Punkt kämpfen mussten. Das gelang der einen mehr als den anderen. Teresa war zu ihrer eigenen Enttäuschung leider nicht in der Lage, die ungewöhnlichen Schläge (= sehr tiefer Rückhand-Slice) ihrer Gegnerin gewinnbringend zu retournieren und musste sich trotz Aufholjagd im 2.Satz mit 1:6 5:7 geschlagen geben. Sie weiß aber jetzt zumindest, woran (zusätzlich zu vielen anderen Dingen :D) noch zu arbeiten ist!

Auch Benz lieferte sich einen unglaublichen Fight mit ihrer Gegnerin Stefanie Bischof, die ihr schon das eine oder andere Mal in ihrer Tennis-Karriere gegenübergestanden war (u.a. vor etwa einem Jahr im nahegelegenen Nussdorf am Attersee). Das Match auf Top-Niveau musste für die ebenbürtigen Spielerinnen natürlich in einem Tie-Break im 3.Satz entschieden werden – wie sollte es auch anders sein?! In diesem besagten Tie-Break ließ Kathis Gegnerin aber leider kaum etwas zu und holte mit 7:2 den Sieg. Schade, aber ein tolles Spiel und wieder einmal super Kampfgeist von dir, Kathi! Eine Chance zur Revanche wird es sicher wieder geben und dann holst du dir den Sieg zurück!

Auf Platz 1 packte Lisa indes in ihrer Partie wieder das perfekte, routinierte Spiel aus, das wir kennen und lieben. Der druckvolle Top-Spin-Schlag ihrer Gegnerin machte ihr dabei gar nichts aus und sie behielt in fast allen, teilweise sehr langen Ballwechseln die Oberhand! Wow, Lisa, so wollen wir das sehen – unsere Sieg- und Punktegarantin schlug wieder einmal zu!

Somit lagen wir nach den ersten Einzelpartien mit 1:2 zurück.

In der zweiten Runde gingen unserer Nr. 1 Sabine und Nr. 3 Kathi Obermeier ins Rennen. Sabine stand dieses Mal die talentierte 19-Jährige Laura Alieva gegenüber. Da zeichnete sich schon beim Aufwärmen ein besonders harter Brocken ab. Die Attergauerin war unserer Sabine-Maschine in einigen Belangen überlegen  – allerdings sicher nicht in der Beweglichkeit und im Kampfgeist. Diesen zeigte unsere Nummer 1 nämlich wieder einmal und erkämpfte sich 3 Games. Respekt, das muss man gegen diese Gegnerin mit diesem Schlag und 5,7 ITN erstmal schaffen!

Kathi O. spielte zeitgleich gegen die 38jährige Ulli und gab alles um den zweiten Gunskirchner Sieg einzufahren. Die Zeichen standen gut, sie wurde mit jedem Ballwechsel sicherer und zeigte was in ihr steckt. Speziell im zweiten Satz ließ Kathi ihrer Gegnerin kaum eine Chance und holte sich hochverdient und mit ihrer so „unorthodoxen“ Spielweise den zweiten Sieg des Tages. Super Kathi, da hast du gezeigt, was du drauf hast!

 

Vor den Doppeln stand es nun also 2:3. Lisa, Benz und Sabine tüftelten schon während dem letzten Einzel an einer möglichen Aufstellung. Lisa errechnete dann schlussendlich unsere finale Entscheidung, das 2.Doppel „stark“ zu machen und auf ein gewonnenes Doppel zu spielen. Gesagt, getan und so gingen im 1er-Doppel Sabine und Teresa entspannt in die Partie, fest entschlossen, alles zu geben und das Match als Möglichkeit dafür zu sehen, etwas dazuzulernen. Gegen die beiden starken Gegnerinnen Laura und Stefanie lieferten sich die beiden ein tolles Spiel mit vielen spektakulären Ballwechseln und auch insgesamt 3 Game-Gewinnen.

Auf Court 3 ging es gleichzeitig auch heiß her. Unsere beiden Kathis legten einen famosen Start mit einer schnellen 3:0-Führung hin, in diesen 3 Games funktionierte einfach alles. Doch in weiterer Folge wurden auch ihre Kontrahentinnen Ulli und Simone immer stärker und verkürzten auf 3:2. Mit tollen Grundschlägen und einer konzentrierten Leistung konnten unsere beiden Ladies jedoch den 1.Satz mit 6:3 eintüten. Der zweite Satz war hart umkämpft, kleine technische Fehler an der Grundlinie und am Netz schlichen sich ein und Benz und Kathi liefen bis kurz vor Satzende einem Rückstand hinterher! Doch diesem kurzen Schock wurde sofort mit Zurufen und aufkommender Fußballplatzstimmung entgegengewirkt – denn wenn es um Motivation geht, macht und so schnell niemand was vor! Beim Stand von 4:5 und Aufschlagspiel von Kathi O. wurde es so richtig spannend – Kathi behielt dabei aber einen kühlen Kopf und servierte sehr sehr stark und stellte auf 5:5! Dieser so wichtige Motivationsschub war genau das, was die beiden noch brauchten – im 12.Game des 2.Satzes schaltete Benz beim Stand von 40:15 den Kopf aus und setzte einen Rückhand-Strahl longline perfekt 10 cm vor die Linie! Was für eine Art und Weise, dieses nervenaufreibende Spiel zu beenden! Congrats, ihr zwei – ganz ganz großes Kino!!

Auch auf den Zuschauerrängen gab es mächtigen Applaus und diese knappe 3:4-Niederlage wurde gefeiert wie ein Sieg! Wieder einen Punkt geholt – wir bleiben auf Kurs! Landesliga, wir bleiben drin!

 

Beim abschließenden Teambuilding-Abendessen erreichte uns noch eine unglaublich tolle Nachricht: Unser Küken Chiara Jung musste ja leider aufgrund eines Turnieres in Oberpullendorf für diese Meisterschaftspartie passen – doch das zahlte sich so richtig aus! Sie konnte nämlich in der ersten Runde des Hauptfeldes mit einem 2:6 6:1 6:2 Sieg gegen Emily Keller (ITN 6,865!!) aufzeigen und den größten Gewinn ihrer noch so jungen Karriere einfahren! Wow, Chiara, wir sind wirklich sehr stolz auf dich! Mach weiter so, da werden bestimmt noch viele tolle Siege folgen!!!

 

 

Heimsieg gegen St. Martin - 13.06.2020

Wer hätte das gedacht? Gleich in der ersten Partie in der neuen Landesliga feiern wir den ersten Sieg. Aber alles schön von Anfang an...

 

Der Matchtag begann um ca. 12:45 als die Gegner eintrudelten, sie wirkten gleich auf den ersten Blick nicht übermächtig, aber wer weiß das schon? Sabine kam angeradelt und schließlich stieß auch Chiara dazu – das ganze Team war somit bereit für den Start in die Landesliga. Ausgestattet mit neuen Dressen in kessem Rot-Weiß, echte Patrioten...

Begonnen wurde mit den Partien der 2er, 4er und 5er-Positionen, d.h. Kathi ging gegen Isabel Hauer, Teresa gegen Astrid Lechner und Lisa gegen das U21-Küken von St. Martin Hanna Feichtner an den Start. Kathi M. fühlte sich gleich zu Beginn gut, führte 2:0, allerdings stellte sich ihre Gegnerin immer mehr auf das Spiel ein und ließ ihr im Anschluss kein Game mehr. Besonders ärgerlich, dass das Team ihr Match nicht verfolgen und sie unterstützen konnte, aber sie gab sicher alles und wird auch aus dieser Partie lernen. Vor allem weil Isabel mit ihrem 6er-ITN doch einiges von Kathi mit 6,9 entfernt ist.


Teresas Gegnerin kommentierte die Partie nach Spielende mit „Es gibt wenige die meinen Slice-Ball so zurückspielen können“ – und das sagt schon einiges über Teresas heutige Stärke sich perfekt auf den Gegner einzustellen aus. Trotz des Satzverlusten im Ersten gab sie nie auf (eh klar) und konnte den Zweiten und Dritten für sich entscheiden. Gratulation, echt stark und verdient gegen den 7,6 ITN gewonnen. Lisa hatte in ihrem Match gegen die 17jährige Hanna ganz andere Herausforderungen – so galt es hier nur nicht die Ruhe zu verlieren. Nach einer schnellen 3:0-Führung stand es genauso schnell wieder 3:3 als Lisa klar wurde, dass hier rein ein sicheres Spiel zum Erfolg führen kann – im Anschluss konnte sie das Match relativ klar 6:3 6:1 gewinnen. Keine spielerische Glanzleistung, aber die braucht es ja auch nicht immer.

 

Somit war die erste Runde abgeschlossen und die 1er- und 3er-Mädls begaben sich auf die Plätze. Für Chiara war es das erste Spiel für die SPG Gunskirchen. Sie wurde aber bereits vor Matchbeginn mit Glücks-Teamsocken ausgestattet – es konnte somit nichts mehr schiefgehen. Ihre Gegnerin Kata aus Ungarn machte es ihr aber von Beginn weg nicht leicht, denn schnell wurde klar, dass von ihr keine Fehler zu erwarten waren. Umso mehr lag es an der Jüngsten im Bunde die Punkte zu machen und das ist bekanntermaßen immer einfacher gesagt als getan. Umso bemerkenswerter, dass Chiara nach Satzverlust (4:6) wieder zurückkam und Satz 2 und 3 klar mit 6:1 6:1 für sich entschied. Gratulation zum ersten Sieg im Gunskirchner Dress und willkommen im Team!! Wir freuen uns dass du dabei bist :)

 

Bei unserer Front-Lady Sabine war die Gemütslage vor dem Spiel eine etwas andere – gewohnt bescheiden rechnete sie sich rein gar nichts aus und vermutete ein reines Trainingsmatch. Der Rest vom Team wusste aber schon zuvor, dass es gegen Sabine-Maschine nie ein reines Trainingsspiel geben kann und genauso war es dann auch. Sabine trat gegen die Nr. 1 von St. Martin Ernestine mit 5,6 ITN an. Bereits beim Einspielen war klar, dass die beiden sich rein gar nichts schenken würden. Recht überraschend startete Sabine rasch mit einer 3:0-Führung ins Match und konnte den Vorsprung trotz kleiner Aufholjagd von Ernestine bis zum 6:4 halten. Im zweiten Satz gingen dann mehr Punkte an St. Martin, eng umkämpft aber der Satz ging an Ernestine mit 3:6. Somit musste de Dritte her, und dieser war an Spannung nicht mehr zu überbieten. Top-Spin, Stopp und Loop – die beiden hatten alles zu bieten, was man sich als Zuseher wünschen kann und das Ganze dann auch noch mit positiven Ausgang für uns Gunskirchner. Respekt an die Fitness von beiden und besonderer Respekt vor Sabine, die bis zum Schluss fightete und oft im Spiel über sich hinaus wuchs. Da können wir alle noch viel lernen von unserer Sabine. Unglaublich aber wahr, somit stand der allererste Sieg in der Landesliga für uns fest - was für ein Tag!!

 Vor den Doppeln machten wir uns einige Gedanken, entschieden uns dann aber auf einen „sicheren“ Punkt zu gehen und das 1er Doppel so stark wie möglich aufzustellen. Sabine und Chiara spielten zum ersten Mal gemeinsam und sollten auch gewinnen – toller Tag für beide und eine Freude ihr Tennis mitanzusehen. Gratulation!!

Im 2er-Doppel durften Kathi M. und Teresa ran, beide mit dem klaren Ziel ein starkes Doppel zu spielen, da ja kein Druck mehr vorhanden war und sie locker drauflos spielen konnten. Genauso war es dann auch, und noch besser!! Lisa staunte auf der Bank nicht schlecht, als die beiden mehrere Ballwechsel am Netz für sich entschieden (Gesamt 15,1 ITN). Über das ganze Spiel hinweg ebenbürtig mit Isabel und Kata (Gesamt 13,3 ITN) – da kann man richtig stolz sein und vieles für den weiteren Verlauf der Meisterschaft mitnehmen. Auch wenn es dann denkbar knapp nicht gereicht hat (8:10 im Champions Tiebreak) – überragende Leistung von den beiden. Sie hatten sich dann Pommes und Eis-Palatschinken redlich verdient. Leider wurde im ganzen Trubel ganz auf das, fest vorgenommene, Teamfoto vergessen, aber das holen wir nach. Beim gemeinsamen Essen nach der Partie wurde noch etwas gefachsimpelt, ehe wir alle müde ins Bett fielen. Ein toller Tag und wir freuen uns auf alles was da heuer noch kommt!!!!